Volleyball News
Schreibe einen Kommentar

Erfolgreicher Abschluss der Volleyballhinrunde der Damen

Am Samstag 03.12.16 fand das letzte Heimspiel der Hinrunde unserer Damen in der Turnhalle Jahnstraße statt. Im ersten Spiel ging es gegen die Mannschaft des SV Hastenbeck. Eine motivierte Nachwuchsmannschaft aus dem Mittelfeld der Liga. Von Thomas war die Marschroute für das Spiel klar vorgegeben: druckvolles, konzentriertes Spiel und Stimmung machen von Anfang an. Unsere Mädels legten gleich richtig los und setzten sich schnell mit 14:  9 und 18: 11 ab, die Mannschaft aus Hastenbeck schien beeindruckt und der Satz ging klar mit 25: 12 an unsere Mädels.  Vor dem zweiten Satz warnte Thomas noch, dass es so einfach nicht weiter gehen würde. Ab Mitte des Satzes schlichen sich Flüchtigkeitsfehler ein und die  Gegnerinnen aus Hastenbeck nutzten diese zunehmend zu eigenen Punktgewinnen. Hierdurch kam Hastenbeck immer besser ins Spiel und die junge Mannschaft gewann zunehmend an Selbstvertrauen. Plötzlich war die Überlegenheit dahin und Hastenbeck gewann den Satz mit 27: 25. Auch in  den folgenden Sätzen fand unsere Mannschaft nicht wieder zum druckvollen überlegenen Spiel des ersten Satzes zurück und die Partie war jetzt völlig offen. Den dritten Satz gewannen die Mädels aus Hastenbeck mit 25: 23, der vierte Satz ging dann mit 28: 26 wieder an unsere Mannschaft. So musste letztlich der Tiebreak entscheiden. Hier  hatten die Mädels aus Hastenbeck das bessere Ende für sich und gewannen mit 15: 12 den Satz und damit das Spiel. Unsere Mädels waren am Ende froh, nach einer schwächeren Leistung, wenigstens noch den einen Punkt gerettet zu haben.

Im zweiten Spiel ging es gegen die II. Mannschaft des TSV Giesen, den ungeschlagenen Tabellenführer, deren erklärtes Ziel der direkte Wiederaufstieg in die Landesliga ist. Hierzu hat Giesen eine Mannschaft gespickt mit Spielerinnen, die bereits in höheren Klassen Erfahrung gesammelt haben, zusammengestellt.  Bisher hatte die Mannschaft in der gesamten Hinrunde nur zwei Sätze abgeben.  Für unsere Mädels hieß es hier eigentlich nur sich so teuer wie möglich zu verkaufen und man konnte ohne größeren Druck aufspielen. Schon nach wenigen Ballwechseln zeigte sich eine völlig andere Mannschaft bei unseren Mädels, es wurde vom ersten Ball an gekämpft, die Stimmung war wieder da, die Raumaufteilung war besser und Giesen zeigte sich deutlich überrascht von dieser Leistung. Der Satz ging überraschend mit  25: 21   an unsere Mädels. Ab jetzt entwickelte sich ein klasse Spiel auf Augenhöhe. Angefeuert von den Fans ging das Spiel hin und her. Nach einem 18: 25 im 2. Satz für Giesen konnten unsere Mädels den 3. Satz mit 25: 21 gewinnen, bevor Giesen den 4. Satz mit 25:  18 gewinnen konnten. So zwangen unsere Mädels auch Giesen in den Tiebreak. Hier hatte zum Schluss die Mannschaft aus Giesen, auch aufgrund der nachlassenden Kräfte unserer Mädels im 10. Satz  des Tages, die Nase vorn (15: 10) und feierten anschließend den mühsam erkämpften Sieg und damit die Herbstmeisterschaft.

Gestern ging es dann an die Weser nach Hameln, dort stand das Spiel gegen die Mannschaft des TSV Klein Berkel Wangelist auf dem Programm. Das erste Spiel des Tages  hatte die Mannschaft gegen die Mädels aus Clauen/Soßmar mit 3:1 gewinnen können und nun wollten Sie mit einem möglichen Sieg gegen unsere Mannschaft den Anschluss an das obere Tabellendrittel wieder herstellen. Wir konnten arbeitsbedingt nur mit sieben Spielerinnen anreisen, doch diese waren hochmotiviert hier an die Leistung aus dem Spiel gegen Giesen  anzuknüpfen. Im ersten Satz konnten wir uns durch druckvolle Angaben und Angriffe schnell einen Vorsprung erarbeiten und gingen mit 9:4 und 16:10 in Führung, diese gab unsere Mannschaft  bis zum 25:18 Satzgewinn nicht mehr ab. Auch der zweite Satz wurde bis auf eine kurze Phase am Anfang des Satzes kontrolliert. Obwohl die gegnerische Mannschaft immer besser ins Spiel fand wurde der Satz mit 25:19 gewonnen. Im dritten Satz waren unsere Mädels plötzlich nicht richtig bei der Sache und schnell führte der Gegner mit 5:9 und 8:15. Wir konnten uns zwar zwischenzeitlich auf 13:17 herankämpfen, aber letztlich wurde der Satz deutlich mit 14:25 abgegeben. In der Satzpause motivierte Thomas die Mannschaft den Satz möglichst rasch abzuharken und wieder druckvoll in den nächsten Satz zu starten. Dies gelang auch und man  konnte mit 7:4 in Führung gehen, dies brachte wieder die nötige Sicherheit. Die Mannschaft aus Klein Berkel Wangelist schaffte zwar beim Stand von 12:12 den Ausgleich und kam auch noch auf 19:20 heran. Doch jetzt war die nötige Souveränität bei unseren Mädels wieder da und motiviert nach einer Auszeit von Thomas setzten Sie sich mit zwei harten Angriffen wieder ab und gewannen den Satz mit 25:20 und damit auch das Spiel verdient.                                            Gratulation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die kleine Aufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.