Volleyball News
Schreibe einen Kommentar

Volleyball Mädels starten mit 2:3 Niederlage in die Rückrunde

Schon beim Treffpunkt zur Abfahrt nach Holzminden zeigte sich, dass der heutige Spieltag nicht unter dem besten Stern stand. Nur noch sechs Spielerinnen standen Thomas  zur Verfügung und Marit war noch bis 14:30 Uhr in der Uni und musste nachkommen.                                                                              Im ersten Spiel des Tages trafen die Mädels des MTV Holzminden auf die 3. Mannschaft des TSV Giesen. Dieses Spiel wurde bereits nach kurzer Zeit sehr einseitig  und die Spielerinnen des MTV Holzminden gewannen klar mit 3:0 in nicht einmal einer Stunde Spielzeit. Dies hatte zur Folge, das  unser Spiel bereits um 16.45 Uhr beginnen musste. Marit traf kurz nach 16:00 Uhr in der Halle ein und nach kurzer Begrüßung begann die Mannschaft mit dem Aufwärmen und Einspielen. Es sollte sich aber zeigen, dass die Aufwärmphase in der frischen Halle zu kurz war. Unser Spiel lief von Anfang an nicht rund, es fehlte an Spritzigkeit und unsere Spielerinnen waren noch nicht richtig im Spiel. Wie sich bereits im Spiel gegen Giesen gezeigt hatte war die Holzmindener Mannschaft heute deutlich stärker als im Hinspiel einzuschätzen.  Schnell konnten Sie unsere Schwächen ausnutzen und gingen mit 7:4 und 17:12 in Führung. Thomas erkannte, dass dieser Satz nicht zu gewinnen war und forderte seine Mädels auf sich Punkt für Punkt ins Spiel zu kämpfen, egal wie der Satz ausgehen würde. Der Satz ging wie erwartet mit 18:25 verloren, doch nun hatte man sich wenigstens warm gespielt. Den zweiten Satz konnten unsere Mädels nun offen halten und nach 17:17 und 20:20 behielt man die Nerven und gewann diesen Satz mit 25:22. Also somit alles wieder auf null, nun konnte das Spiel richtig beginnen. Holzminden hatte allerdings durch den Gewinn des ersten Spiels und durch den bisherigen Spielverlauf an Selbstbewusstsein gewonnen und wurde von den  Zuschauern angefeuert. Sie hatten den besseren Start in den nächsten Satz und führten auch aufgrund einer hohen Eigenfehlerquote unsere Mannschaft schnell wieder mit 13:9 und 19:13. Erst zum Ende des Satzes kamen unsere Mädels  besser ins Spiel und konnten über 18:18 mit 20:18 in Führung gehen und den Satz schließlich knapp mit 25:23 gewinnen. Thomas forderte seine Mannschaft auf, jetzt möglichst konzentriert ins Spiel zu gehen und die Eigenfehler abzustellen. Doch es kam anders, schnell lag man mit 0:5 zurück und begann mit der Aufholjagd. Beim 10:10 gelang erstmals der Ausgleich, doch der Satz ging weiter hin und her, mal führte Holzminden 17:14, dann unsere Mädels mit 21:18. Bei den Holzmindener Spielerinnen wurde nun  Ulli mit ihrer Bundesligaerfahrung immer stärker und stellte unsere Abwehr immer häufiger vor unlösbare Aufgaben. Zum Schluss stand es 24:24 und durch zwei unnötige Eigenfehler   unserer Spielerinnen in Folge ging der Satz unglücklich verloren. Nun musste malwieder der Tiebreak entscheiden.  Thomas versuchte die Mannschaft nochmal zu motivieren und appellierte daran die unnötigen Eigenfehler zu vermeiden. Leider klappte jetzt nicht mehr viel und die Eigenfehler  wurden immer häufiger. Holzminden gewann den Satz verdient mit 9:15 und damit das Spiel mit 3:2.

 Am kommenden Sonntag geht es mit einem Heimspieltag in der Sporthalle in der Ostpreußenstraße in Algermissen weiter. Spielbeginn ist um 10:00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die kleine Aufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.