Allgemein, Volleyball News
Schreibe einen Kommentar

Volleyballherren warten weiter auf ersten Sieg

Nachdem am Heimspieltag beide Spiele verloren wurden, musste die stark verjüngte Herrenmannschaft in den letzten Wochen drei Mal auswärts antreten. Und wie schon bei den Heimspielen gingen zwar auch diese Spiele verloren, doch kann man eine klare Leistungssteigerung feststellen.

Als erstes musste man beim TC Hameln ran. Dieses Spiel ging recht deutlich mit 3:0 an die Gastgeber. Nur im letzten Satz konnte man einigermaßen mithalten und den Satz ausgeglichen gestalten. Es war sogar der Satzgewinn möglich. Über das ganze Spiel gesehen fehlt der Mannschaft aber noch die Konstanz. Immer wieder passieren leichte Fehler, sowohl in der Annahme wie auch im Angriff, die die Mannschaft um den gewünschten Erfolg bringen.

Das zweite Auswärtsspiel führte die Mannschaft tief ins Weserbergland nach Kirchbrak. Die VSG Kemnade/Kirchbrak hatte zum Spiel geladen, und hier verbuchten die Volleyballherren dann ihren ersten Satzgewinn. Da die VSG im ersten Satz einen Libero eingesetzt, diesen im Spielbericht aber nicht eingetragen hatte, wurde der erste Satz abgebrochen und mit 25:0 für uns gewertet. Während des weiteren Spiels hatten die Herren der SSG auch die ein oder andere Möglichkeit noch einen zweiten Satz zu gewinnen. Doch in den entscheidenden Momenten fehlte dann wieder die Ruhe, im dritten Satz bekam man sogar zeitweise den Eindruck, man spiele das erste Mal Volleyball. Nicht einmal die einfachsten Dinge funktionierten. Dieses Spiel wurde also auch unter dem Punkt weitere Erfahrung sammeln abgehakt.

Das letzte Auswärtsspiel fand dann am letzten Samstag in der Sporthalle der Robert-Bosch-Gesamtschule statt, Gegner: die Dritte vom MTV 48 Hildesheim. Wie auch in den vergangenen Spielen begann die SSG holprig. Schlechte Annahme, überhastete Angriffe, wenig Absprache. So ging der erste Satz verdient verloren. Nun stellte Helmut die Mannschaft um, Kai raus – Jörg rein, und das Spiel wurde deutlich besser. Plötzlich war mehr Bewegung und Kampf da, und dann war es passiert. Die Volleyballherren gewannen ihren ersten Satz spielerisch. Im folgenden Satz dann aber wieder Phasen der Unkonzentriertheit, die es den Hildesheimern ermöglichten, einen Vorsprung raus zu spielen, welchen die SSG-Herren nicht mehr drehen konnten. Nun versuchte Helmut durch Umstellung erneut etwas zu bewirken. Und tatsächlich, der vierte Satz war bis zum Schluss spannend. Leider passierten in den entscheidenden Moment der SSG die Fehler, so dass der Satz dann mit 25:23, und somit das Spiel 3:1 an den MTV ging.

Fazit aus drei Spielen: Die Mannschaft findet sich immer mehr zusammen, auch wenn es zwischendurch immer wieder Phasen gibt in denen nichts funktioniert. Es ist von Außen ein deutlicher Fortschritt, vor allem bei den Jugendlichen, zu bemerken. Die spielen dieses Jahr schließlich zum ersten Mal in einem 6er-Team. Es ist nur verständlich, dass da noch die Erfahrung und Routine fehlt, doch die Entwicklung bis hierher ist klasse.

Nun geht es als nächstes zum Spiel nach Giesen, bevor die Hinrunde Anfang Dezember zu Hause abgeschlossen wird. Zwei von den nächsten drei Gegnern haben wir schon live gesehen, und wenn die Entwicklung so weiter geht, sind auch die schlagbar. Man schaut also positiv in die Zukunft, dass man schon in dieser Saison noch den ein oder anderen Sieg landen kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die kleine Aufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.