Autor: Thomas

SSG Volleyballmädels trotz Grippe weiter erfolgreich

Am letzten Wochenende ging es am Sonntag nach Groß Düngen zum Punktspiel gegen die junge Mannschaft der VSG Düngen/Holle/ Bodenburg II   . In der Mannschaft spielen einige junge Talente, die als Jugendspieler in dieser Saison auch schon in der ersten Mannschaft zum Einsatz gekommen sind. Die Trainerin von der VSG Groß Düngen konnte auf den kompletten Kader von zwölf Spielerinnen zurückgreifen. Bei uns waren grippebedingt nur sechs Spielerinnen einsatzbereit, Ute war grippegeschwächt für Notfälle mit angereist. Thomas waren somit heute die Hände gebunden, die Mannschaft stellte sich von selbst auf, wobei Kathi auf die Position Vier wechselte.

Die Spielerinnen der VSG waren hochmotiviert und wurden von zahlreichen Zuschauern lautstark unterstützt. Sie starteten druckvoll in den ersten Satz und lagen schnell mit 2:5 und 6:13 in Führung. Unsere Mädels waren anfangs sichtlich verunsichert durch das druckvolle Spiel der jungen Mannschaft und brauchten einige Zeit, um sich auf das Spiel einzustellen.  Beim Spielstand von 21:21 konnten wir erstmals ausgleichen und fanden nun zunehmend ins Spiel. Der Satz ging aber knapp mit 24:26 verloren.  Vor dem zweiten Satz appellierte Thomas nochmal an die eigenen Stärken, Ruhe bewahren, den Block besser positionieren, die Bälle ausspielen und im Angriff clever spielen. Am Anfang des Satzes wog das Spiel noch hin und her, bis sich unsere Mädels auf 19:16 absetzen konnten und den Satz mit 25:23 gewannen. Im dritten und vierten Satz machte sich dann die Routine unserer Spielerinnen zunehmend bemerkbar und war schließlich beim Spielgewinn entscheidend. Die Sätze wurden mit 25:16 und 25:20 gewonnen. Insgesamt ein gutes und spannendes Spiel, das von unserem dezimierten Kader alles abverlangt hatte.

Gestern ging es nach Hannover an den Maschsee dort stand das Spiel gegen GfL Hannover auf dem Spielplan. Die Grippe hatte leider in unserer Mannschaft weitere Kreise gezogen. Diesmal standen eigentlich nur fünf gesunde Spielerinnen zur Verfügung, Jenny und Jana waren grippegeschwächt. Jenny als Zuspielerin wollte aber unbedingt spielen. Thomas hatte deshalb der Mannschaft  ein  klares Ziel vorgegeben: von Anfang an keinen Zweifel an dem Favoriten für dieses Spiel aufkommen lassen und möglichst einen klaren Dreisatzsieg einzufahren. Unsere Mädels starteten dementsprechend konzentriert ins Spiel und führten gleich mit 5:0 und bauten die Führung auf 18:11 aus, um den Satz mit 25:16 zu gewinnen. Im zweiten Satz lief es dann noch besser und die Mannschaft von GfL Hannover erkannte, dass sie heute keine Chance bekommen würden. Der Satz ging klar mit 25:7 an uns. Im dritten Satz kam dann auch Jana für Ute zum Einsatz,  Jenny hielt als Zuspielerin tapfer durch. Auch dieser Satz wurde eindrücklich mit 25:11 gewonnen.  Ein klarer Spielgewinn der in nur 45 Minuten Spielzeit eingefahren wurde.

Gratulation, trotz der grippegeschwächten Mannschaft an beiden Spieltagen eine super Leistung.

Volleyballerinnen starten mit Doppelsieg ins neue Jahr

Der erste Punktspieltag im neuen Jahr brachte gleich das Lokalderby gegen den Tabellenführer aus Giesen. Hier ging es für unsere Mädels um Revanche für das verlorene Hinspiel im Oktober 2018. Doch zuerst stand das Spiel gegen die Spielgemeinschaft Weserbergland Volleys an. Hier wollte unsere Mannschaft von Anfang an druckvoll und konzentriert starten und dadurch einen eindeutigen Sieg nach Hause bringen, um Kraft für das Derby zu sparen. Doch die junge Mannschaft vom Weserbergland zeigte sich als gleichwertiger Gegner und verlangte unserer Mannschaft alles ab. Durch gutes Stellungsspiel und mit guter kämpferischer Leistung stellten sie unsere Mädels ein ums andere Mal vor Probleme. Im ersten Satz konnten sich die Weserbergland Volleys sogar klar mit 25 : 18 gegen uns durchsetzen. Der zweite und dritte Satz ging jeweils knapp an unsere Mannschaft. Hier gewannen unsere Mädels  aufgrund ihrer größeren Erfahrung und mit etwas Glück. Im vierten Satz lief es dann besser und der Satz ging mit 25 : 21 an uns und damit auch das Spiel mit 3 : 1 Sätzen.  Allerdings hatte es viel Kraft gekostet und nun stand das Lokalderby gegen TSV Giesen auf dem Programm.               Unsere Mädels gingen hoch motiviert ins Spiel und Thomas hatte noch eine taktische Umstellung vorgenommen, um von Anfang an noch mehr Druck ins Spiel seiner Mannschaft zu bringen. Unsere Mannschaft machte gleich ordentlich Alarm und ging schnell mit 11 : 5 in Führung. Die Giesener Spielerinnen zeigten sich beeindruckt und kamen nicht richtig ins Spiel. Kathi, die  über die Position Vier spielte stellte den gegnerischen Block vor Probleme und konnte in dieser Phase mehrere harte Angriffe im gegnerischen Feld versenken. Der erste Satz ging überraschend klar mit 25 : 15 an unsere Mädels. Vor dem zweiten Satz forderte Thomas von seiner Mannschaft die Spannung hoch zu halten, denn es würde sicher nicht so einfach weitergehen. Doch die Giesener Mädels brachen im nächsten Satz völlig ein, es lief kaum noch etwas zusammen, während unsere Mannschaft konzentriert und mit harten Angriffen weiterspielte. Die Mannschaft aus Giesen wurde in diesem Satz mit 25 : 9 förmlich deklassiert. Im dritten Satz schalteten unsere Mädels dann einen Gang zurück, auch da sich das anstrengende erste Spiel langsam bemerkbar machte. Doch obwohl Giesen nun besser ins Spiel kam, ließen sich unsere Mädels den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen und gewannen den Satz mit 25 : 23 und damit das Spiel mit 3 : 0.  Ein klarer Erfolg der vor dem Spiel nicht zu erwarten gewesen war. Damit sind unsere Mädels wieder auf einen Punkt an den Tabellenführer aus Giesen herangekommen. Gratulation.

Volleyball Frauen starten mit knapper Niederlage in die Rückrunde

Nachdem in der Hinrunde nur gegen die Mannschaft des TSV Giesen verloren wurde, begann gestern die Rückrunde in Holzminden mit einer Niederlage.  Im Hinspiel hatten unsere Mädels noch mit 3:1 klar die Oberhand behalten.  Doch gestern zeigte sich schon im ersten Spiel des Tages, dass mit MTV Holzminden in der Rückrunde zu rechnen ist.  Gegen die Mannschaft des PSV Hannover kamen Sie nach anfänglichen Unsicherheiten immer besser ins Spiel und gewannen völlig verdient mit 3 : 1. Auslöser der Leistungssteigerung ist der Neuzugang bei den Holzmindener Frauen auf der Position der Zuspielerin.

Wir waren also gewarnt. Unsere Mädels erwischten den besseren Start ins Spiel und gingen mit 7:3 in Führung, bevor die Mannschaft aus Holzminden ins Spiel fand und zum 15:15 erstmals ausgleichen konnte.  Ab jetzt entwickelte sich ein spannendes Spiel und bis zum 22:22 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Durch scharfe Angaben konnte   MTV Holzminden den ersten Satzgewinn zum 25:22 holen. Im zweiten Satz lief es dann bei uns besser und durch eine Aufgabenserie von Madeleine konnten wir den Satz schließlich eindeutig mit 25:17 gewinnen. Im weiteren Verlauf des Spieles gelang es  der neuen Zuspielerin der gegnerischen Mannschaft immer besser ihre Hauptangreiferin  in Szene setzen. Im dritten Satz stand es so schnell 2:8 für Holzminden. Erst zum Ende des Satzes kamen unsere Mädels wieder besser ins Spiel und konnten mit 21:20 erstmals in Führung gehen. Beim Spielstand zum 24:23 hatten wir den ersten Satzball. Zu diesem Zeitpunkt des Satzes war die Stimmung leider durch einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen gegen unsere Mannschaft sehr aufgeheizt. Und genau jetzt folgte die nächste umstrittene Schiedsrichterentscheidung gegen uns. MTV Holzminden nutzte die umstrittene Situation und die damit verbundenen Unkonzentriertheiten in unserer Mannschaft zum 26:24 Satzgewinn.  Dieser Satz war dann aber für uns genau der Richtige Ansporn, um nochmal Gas zu geben.  Im vierten Satz setzte sich unsere Mannschaft mit einem starken Endspurt zum 20:17 ab und gewann den Satz dann klar mit 25:19.                                                         Nun musste der 5. Satz entscheiden.                                                                                                        Hier startete der MTV Holzminden furios. Die neue Zuspielerin erwischte eine super Aufgabenserie,  die einen geordneten und erfolgreichen Spielaufbau bei uns  nicht ermöglichte. Ferner  konnte Sie  ihre Hauptangreiferin Ulli Simchen, die  vor einigen Jahren noch in der Bundesliga aufgeschlagen hat, immer wieder eindrucksvoll in Szene setzen. Zu diesem Zeitpunkt hatten unsere Mädels, obwohl sie aufopferungsvoll kämpften nichts entgegenzusetzen. Beim Seitenwechsel stand es 8:1 für die Mannschaft aus Holzminden. Der Satz schien bereits entschieden, doch unsere Mannschaft kam nochmal  eindrucksvoll zurück und konnte zum 12: 12 ausgleichen. Doch schließlich hatten die Mädels aus Holzminden an diesem Tag mit 15:13 das glückliche Ende für sich und konnten damit das Spiel gewinnen.                                                                                                                                                           Es war insgesamt ein super spannendes Spiel, dass letztlich abgesehen von den unglücklichen Schiedsrichterentscheidungen im 3. Satz, durch die neue Zuspielerin und die von ihr immer wieder erfolgreich in Szene gesetzte Hauptangreiferin Ulli  für Holzminden entschieden wurde.

Wir gratulieren der Mannschaft des MTV Holzminden zum Sieg.

Am Samstag 12.01.2019 geht es für unsere Damen mit dem nächsten Heimspiel in der Turnhalle in der Jahnstraße in Algermissen  weiter. Hier kommt es zum Lokalderby gegen die Mannschaft des TSV Giesen, dem derzeitigen Tabellenführer.

Wir wünschen allen frohe Weihnachten

 

 

und einen guten Rutsch ins neue Jahr!!

 

 

Volleyball Frauen starten erfolgreich in die neue Saison

Bereits am 15.09.2018 waren unsere Damen mit einem ungefährdeten 3: 1 Sieg gegen die Spielgemeinschaft  Weserbergland Volley’s in die neue Saison gestartet.

Letzten Sonntag mussten  unsere Damen in  Giesen ran. In dem Lokalderby entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe.  Die ersten Sätze verliefen völlig ausgeglichen.  Im ersten Satz konnten sich unsere Mädels zwischenzeitlich auf 19:15 absetzten, bevor die  Damen des TSV Giesen  immer besser ins Spiel kamen. Sie konnten den Satz schließlich mit 26:24 knapp für sich entscheiden. Im 2. Satz war das Glück dann auf unserer Seite und der Satz ging mit 25:23 an uns. Im dritten Satz hatte sich die Giesener Mannschaft  eine 4 Punkte Führung erarbeiten und diese bis zum Schluss verteidigt.  Der vierte Satz war dann wieder völlig offen, doch die Giesener Spielerinnen zeigten an diesem  Tag den größeren Siegeswillen und konnten erneut knapp mit 25:23 den Satz und damit das Spiel gewinnen.

Gestern stand nun unser erstes Heimspiel auf dem Programm. Gegner war im ersten Spiel die Mannschaft der Spielgemeinschaft aus Groß Düngen/Holle/Bodenburg, die bisher einen starken Eindruck in der laufenden Saison hinterlassen hat. Im zweiten Spiel sollte es dann gegen die Mädels des MTV Holzminden gehen, die je nach Tagesform auch jeder Mannschaft in der Liga gefährlich werden können.

Gegen die Mannschaft aus Groß Düngen war es von Anfang an wichtig über gute Block- und Abwehraktionen ins Spiel zu finden. Unsere Mädels begannen etwas nervös und lagen mit 0:4 und zwischenzeitlich mit 4:8 im Rückstand. Doch heute war der unbedingte Wille zum Siegen wieder da und man kämpfte sich Punkt für Punkt heran. Beim 9:9 gelang erstmals der Ausgleich und unser Spiel wurde immer druckvoller. Der  Gegner zeigte sich beeindruckt und unsere Mädels machten in dieser Phase acht Punkte in Folge und gewannen den ersten Satz mit 25:15. Unserer Mannschaft zeigte  heute keine Schwächephase und sie glänzte immer wieder durch harte Aufschläge und gezielte Angriffsaktionen.  Auch die Umstellungen und Auswechselungen der gegnerischen Trainerin konnten die drohende Niederlage nicht verhindern. Unsere Mädels spielten konsequent weiter und gewannen den zweiten Satz mit 25:13 und auch der dritte Satz wurde mit 25:14 beeindruckend klar gewonnen. Ein Sieg der so eindeutig vor dem Spiel nicht zu erwarten war.

Im zweiten Spiel ging es nun gegen  die Mannschaft des MTV Holzminden, die in der Abwehr mit vorgezogener Sechs spielen und daher einiges taktisches Umdenken bei unseren Spielerinnen erforderlich machte.  Thomas startete mit geänderter Aufstellung ins Spiel, was am Anfang für eine kurze Unruhe sorgte. Ab Mitte des Satzes lief es wieder rund und der Satz konnte ungefährdet mit 25:13 gewonnen werden.  Im zweiten Satz kamen die Mädels vom MTV Holzminden zwischenzeitlich etwas besser ins Spiel, doch durch einen konzentrierten Endspurt wurde auch dieser Satz mit 25:18 gewonnen.  Vor dem dritten Satz stellte Thomas noch mal um. Durch zusätzliche Unkonzentriertheiten auf unserer Seite  lag der MTV Holzminden plötzlich mit 14:4 in Führung. Thomas wechselte aus, doch der Faden war gerissen und der Satz ging klar mit 15:25 an Holzminden. Vor dem vierten Satz beschwor Thomas nochmals den Kampfgeist seiner Mannschaft und forderte wieder druckvolle  Aktionen. Dies setzten unsere Mädels sofort um, gingen mit 10:2 in Führung und deklassierten den Gegner mit einem 25:4 Satzgewinn.  Somit wurde auch dieses Spiel klar gewonnen und der zweite Tabellenplatz gesichert.

Super Leistung, Gratulation an die Mannschaft.

Volleyball Damen beenden die Saison auf dem dritten Tabellenplatz

 Der letzte Spieltag der Saison gegen Eintracht Hildesheim endete für unsere Damen mit  einem unspektakulären Pflichtsieg. Bereits vor dem Spieltag stand der dritte Tabellenplatz fest, nachdem die Spiele gegen den endgültigen Tabellenzweiten MTV Hildesheim und gegen den Meister aus Groß Munzel nochmal spannend gewesen waren.

 Im Spiel gegen Groß Munzel war durchaus mehr drin gewesen. Hatte man den ersten Satz doch mit 25:22 gewinnen können und im zweiten Satz bereits mit 8 Punkten Vorsprung geführt, bevor die Spielerinnen aus Groß Munzel aufwachten  und ab Mitte des Satzes immer besser ins Spiel kamen, während bei uns plötzlich nichts mehr zusammen lief. Groß Munzel gewann diesen Satz dann noch eindeutig mit 25:17. Den dritten Satz konnten wir  wieder offen halten und es ging hin und her. Jede Mannschaft hatte ihren Satzball, doch die Mannschaft aus Groß Munzel spielte in dieser entscheiden Phase ihre Routine aus und gewann diesen Satz knapp mit 26:24. Im vierten Satz war unsere Gegenwehr gebrochen und Groß Munzel gewann den Satz mit 25:15 und damit das Spiel mit 3: 1 Sätzen.

Gegen MTV 48 Hildesheim gab es wie schon im Hinspiel eine spannende Begegnung in der unsere Mädels zwischenzeitlich schon wie der Sieger aussahen. Führten sie doch mit 2: 1 Sätzen und lagen auch zwischenzeitlich im vierten Satz in Führung, bevor die Mannschaft des MTV 48 Hildesheim langsam die Oberhand gewann. Nach einer Aufgabenserie, die unsere Annahme zunehmend vor Probleme stellte, konnten Sie den Satz  noch zum 25:19 drehen.  Im Tiebreak lief bei unseren Mädels jetzt leider nicht mehr viel zusammen und MTV 48 Hildesheim gewann den Satz mit einem 15:6 und das Spiel mit 3: 2.

Im letzten Spiel der Saison gegen Eintracht Hildesheim waren einige Spielerinnen berufsbedingt verhindert und man merkte schnell, dass auch bei den restlichen Spielerinnen größten Teils die Luft raus war. Hatte Thomas vor dem Spiel noch gefordert die Konzentration hochzuhalten und zum Abschluss der Saison nochmal ein gutes Spiel abzuliefern, so ging der erste Satz doch überraschend klar mit 25 : 15 verloren.  Thomas appellierte an seine Mannschaft sich nicht am letzten Spieltag noch zu blamieren. Dies zeigte zumindest so viel Wirkung, dass die nächsten Sätze mit 25:16, 25:19 und mit 25:15 gewonnen wurden und damit auch das Spiel mit 3:1 für unsere Mädels entschieden werden konnte. Doch dies war sicherlich eines der schwächsten Spiele der abgelaufenen Saison.

Insgesamt können wir aber mit dem Verlauf der  Saison zufrieden sein. Es hat sich gezeigt, dass unsere Volleyball Mädels  in der Liga jede Mannschaft schlagen können und bei etwas mehr Konstanz in der Leistung hätten wir sicherlich auch um die Meisterschaft mitgespielt.                      Auf dem Bild fehlen Bianca, Madeleine, Sarah, Simone und Kristina.

Wir gratulieren zu einem achtbaren dritten Platz.

 

 

Volleyball Damen erkämpfen Tabellenführung

Am gestrigen Samstag stand der Start ins Spieljahr 2018 für unsere Volleyball Damen mit einem Heimspieltag in der Turnhalle Jahnstraße an.  Als erster Gegner des Tages ging es gegen die Damen aus Klein Berkel/Wangelist. In der Hinrunde hatte sich unsere Mannschaft mit deren eher langsamen  Spielweise noch schwer getan. Man wollte also heute sein eigenes Spiel spielen und mit druckvollen Aktionen das Spiel für sich entscheiden. Unsere Mannschaft startete konzentriert in den ersten Satz und konnte sich rasch mit 5 Punkten absetzen. Dieser Vorsprung  wurde bis zum 25: 20 Satzgewinn auch nicht mehr abgegeben. Im zweiten Satz führten unsere Mädels bis zum  13:11, als sich die ersten Nachlässigkeiten zeigten. Beim 14:15 nahm Thomas die erste Auszeit  und ermahnte seine Mädels sich nicht dem Spiel des Gegners anzupassen. Doch diese blieben in Führung und auch eine zweite Auszeit  und zwei Auswechselungen brachten keine Änderung. Der Satz ging dann sogar verdient mit 25: 20 an die Mannschaft aus Klein Berkel/Wangelist.  Nun sollten unsere Mädels eigentlich gewarnt sein und führten im dritten Satz auch bis zum 12: 9. Doch jetzt ließ die Konzentration erneut nach und man passte sich der Spielweise des Gegners an. Beim 13: 13 nahm Thomas die erste Auszeit und versuchte seine Mädels neu zu motivieren, beim Spielstand von 13: 15 wechselte er auch noch die Zuspielerin aus, um neuen Schwung ins Spiel zu bringen. Langsam fand man wieder zu den eigenen Stärken zurück und konnte zum 16: 16 ausgleichen. Durch eine starke Aufgabenserie von Jessy gerieten die gegnerischen Spielerinnen   zunehmend unter Druck und so konnte der Satz mit 25: 18 gewonnen werden. Im vierten Satz setzten wir uns auf 11: 6 ab, bevor der Gegner  wieder besser ins Spiel kam und plötzlich zum 13: 13 ausglich. Thomas forderte von seinen Mädels nochmal einen Gang höher zu schalten und sich wieder mit eindeutigen druckvollen Aktionen durchzusetzen.  Beim 17: 17 konnten wir wieder ausgleichen und uns dann Punkt für Punkt absetzen  bis zum Satzgewinn mit 25: 21. Somit konnte das erste Spiel des Tages gewonnen werden.

Im zweiten Spiel ging es anschließend gegen die Mannschaft aus Hamelspringe, die sich zurzeit am Tabellenende  befindet. Hier war es wichtig  nach der Pause  wieder druckvoll  und konzentriert in Spiel zugehen und den Gegner nicht zu unterschätzen.   Doch unsere Mädels kamen nur langsam ins Spiel und die Mannschaft aus Hamelspringe  führte zwischenzeitlich sogar mit 10: 5 Punkten.   Thomas musste seine Mädels in einer Auszeit erst wachrütteln bevor sie richtig ins Spiel fanden und mit beim Spielstand von  12: 12 ausgleichen konnten.   Jetzt konnte Sie sich aber Punkt für Punkt absetzten und  den Satz mit 25: 20 für sich entscheiden. In der Satzpause appellierte  Thomas erneut an seine Mannschaft die Konzentration hoch zu halten. Dies nahmen sich unsere Mädels nun zu Herzen und gingen hell wach in den Satz. Sie ließen dem Gegner keine Chance mehr und der Satz ging klar mit 25: 5 an uns. Vor dem dritten Satz stellte Thomas nochmal auf drei Positionen um. Auch in dieser Aufstellung  konnte ein  souveräner 25: 9 Satzgewinn eingefahren werden und damit der zweite Tagessieg sichergestellt werden.

Durch die beiden Siege übernimmt unsere Mannschaft erstmals die Tabellenführung, allerdings aufgrund der höheren Anzahl an absolvierten Spielen.      Trotzdem   Gratulation!!!

 

 Am 27.01.18 kommt es jetzt in Groß Munzel mit den Damen aus Groß Munzel, MTV Hildesheim und unseren Mädels   zum Aufeinandertreffen der drei Topteams der Liga. Es bleibt abzuwarten wer sich hier durchsetzen wird.

Volleyball Mädels nach dramatischem Spiel auf 2. Platz

Gestern ging es malwieder an die Weser zur TSG Emmerthal. Im ersten Spiel des Tages tat sich die Mannschaft der TSG Emmerthal schwer gegen die Mädels des MTV Holzminden. Zwischenzeitlich spielten sie weit unter ihren Möglichkeiten, konnten sich dann aber doch mit 3:1 durchsetzen.

Nach dem Spiel hatten wir schon den Eindruck hier heute bei Abruf unserer Leistung mithalten und eventuell auch als möglicher Sieger vom Platz gehen zu können.  Doch gleich im ersten Satz gab der TSG Emmerthal plötzlich mächtig Gas und bei uns fehlte es an der nötigen Konzentration und unnötige Stellungsfehler kamen hinzu. Schnell führte der TSG mit 8:3 und  15:7. Thomas versuchte durch Auszeiten Ruhe ins Spiel zu bringen, doch letztlich ohne Erfolg. So war es jetzt erstmal vorrangig wichtig überhaupt ins Spiel zu kommen.  Der Satz ging aber klar mit 25:11 an die TSG Emmerthal. Am Anfang des zweiten Satzes lief es besser und wir konnten bis zum 15:13 einen knappen Vorsprung behaupten, bevor die TSG mit 17:15 die Führung übernahm. Es war nun ein Spiel auf Augenhöhe mit teilweise langen Spielzügen. Emmerthal hielt die beiden Punkte Vorsprung und hatte beim Spielstand von 24:22 zwei Satzbälle. Jetzt war das Glück plötzlich auf unserer Seite und wir konnten uns im Angriff mit gezielten Schlägen zum Ausgleich durchsetzen.  Der Druck war nun bei der TSG und wir konnten Schwächen in derer Annahme durch gezielte Aufschläge ausnutzen und mit 27:25 den Satz noch für uns entscheiden. Der dritte Satz war bis zur Mitte offen, bevor sich bei uns die Eigenfehlerquote erhöhte und die Annahme wackelte.  Plötzlich führte die TSG mit 22:16 und sah schon wie der sichere Satzgewinner aus. Thomas nahm in dieser Phase seine zweite Auszeit und appellierte nochmal eindringlich an die Moral seiner Truppe und daran über Kampf wieder ins Spiel zu kommen. Von jetzt ab starteten unsere Mädels eine beeindruckende Aufholjagt und kämpften sich Punkt für Punkt wieder heran. Bei den Spielerinnen der TSG Emmerthal  machten sich die vier Sätze aus dem ersten Spiel konditionell bemerkbar und wir konnten den Satz in einem dramatischen Endspurt noch mit 25:23 gewinnen.  Zu Beginn des dritten Satzes merkte man den Mädels der TSG den Frust nach den knapp verlorenen zwei  Sätzen an und wir konnten uns schnell auf 9:2 absetzen.  Erst Mitte des Satzes kamen Sie wieder besser ins Spiel, da unsere Mädels einen Gang zurück geschaltet hatten. Doch jetzt war es kein Problem wieder druckvoller zu agieren und den Satzgewinn mit 25:19 und damit den Sieg mit nach Algermissen zu nehmen. Insgesamt ein dramatisches und nervenaufreibendes Spiel in dem zwischenzeitlich beide Mannschaften hätten als Sieger vom Platz  gehen können. Für unsere Mädels bedeutet der Sieg den zweiten Tabellenplatz.  Gratulation.

Wir wünschen  frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2018!Bildergebnis für weihnachtsbilder volleyball

Wir hoffen dann im neuen Jahr, am 13.01.2018 beim Heimspiel in der Sporthalle in der Jahnstraße auf zahlreiche Zuschauer.

Volleyball Damen weiter auf Erfolgskurs

Am vorigen Wochenende spielten unsere Damen in Afferde gegen Klein Berkel Wangelist. Hier sollte ein Sieg her, um den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten. Unsere Mannschaft startete konzentriert ins Spiel und konnte sich schnell eine Führung erarbeiten. Der erste Satz ging ungefährdet mit 25:12  an unsere Mädels. Am Anfang des zweiten Satzes ließen es unsere Spielerinnen etwas langsamer angehen und brachten dadurch den Gegner besser ins Spiel. Plötzlich führte der Gegner mit 19:23 bevor unsere Mädels aufwachten und durch Kampf den ersten Satzball beim Spielstand von 23:24 abwehrten. Schließlich konnte der Satz noch mit 26:24 für uns gewonnen werden.   Im dritten Satz wurde das Spiel dann wieder von Anfang an kontrolliert und konzentriert zu Ende gespielt. Der Satzgewinn mit 25:21 und damit der Spielgewinn waren unserer Mannschaft nicht mehr zu nehmen.

Am letzten Samstag ging es jetzt im ersten Rückrundenspiel gegen MTV Holzminden, der Mannschaft um Ulli Simchen gegen die wir in der Hinrunde noch eine klare 3:0 Niederlage hinnehmen mussten. Thomas hatte seine Mannschaft im Training intensiv auf das Spiel vorbereitet. Unser Team spielte von Anfang an konzentriert und konnte durch gezielte Angaben und variantenreiches Zuspiel von Marit Punkt für Punkt holen. So wurde der erste Satz klar mit 25:17 gewonnen. Am Anfang des zweiten Satzes kam die Holzmindener Mannschaft besser aus  der Pause und durch zusätzliche Ungenauigkeiten in unserer Annahme setzten Sie sich auf 3:10 und 7: 12 ab. Erst Mitte des Satzes bekamen wir wieder nach und nach mehr Zugriff aufs Spiel und konnten uns über Kampf auf 18:22 und 23:23 herankämpfen. Am Ende hatten wir dann das bessere Ende mit 26:24 für uns. Im dritten Satz war jetzt der unbedingte Wille zum Sieg bei unseren Mädels geweckt und Sie gingen von Anfang an wieder mit Druck und Konzentration ins Spiel. Schnell konnte eine sichere Führung mit 16:8 herausgespielt werden und der Satzgewinn war im weiteren Verlauf nicht mehr gefährdet. Mit 25:19 gingen der Satz und das Spiel mit 3:0 an unsere Mädels. Somit konnte die Schlappe aus dem Hinspiel erfolgreich ausgebügelt werden.

Am Samstag, 16.12.17 geht es dann nochmal zum Auswärtsspiel an die Weser gegen den wiedererstarkten Landesligaabsteiger aus Emmerthal, hier ist wieder mit einem engen Spiel zu rechnen.

Volleyball Damen gewinnen Lokalderby

Nachdem der  letzte Spieltag im Oktober in Holzminden von Anfang an unter einem schlechten Stern stand, Trainer dienstlich verhindert, Kathi verletzt und die Anreise durch multiple Straßensperrungen erschwert. Ging das Spiel dann auch völlig daneben  und man verlor gegen den MTV Holzminden überraschend klar mit 3: 0 .  So sollte dieses Wochenende  neu durchgestartet werden.

Im ersten Spiel stand gleich das Lokalderby gegen die Mannschaft des  MTV48  Hildesheim an. Beide Mannschaften waren vorab als ebenbürtig einzustufen und so verlief dann auch das Spiel. Kathi konnte nach ihrer Verletzung als Libero eingesetzt werden und löste die neue Herausforderung  sehr gut. Gleich im ersten Satz ging es  hin und her, konnte sich unsere Mannschaft Mitte des Satzes erst absetzen, so drehte MTV zum Satzende auf und hatte zum Schluss das Glück auf ihrer Seite und konnten den Satz knapp mit 25:23 für sich entscheiden.  Zum zweiten Satz wechselte Thomas dann Madeleine ein, die beim Spielstand von 14:12 zur Aufgabe kam und mit einer furiosen Aufgabenserie die Annahme von MTV 48 Hildesheim vor schier unlösliche Probleme stellte. Trotz zweier Auszeiten des Hildesheimer Trainers konnten wir auf 24:12 davon ziehen und den Satz mit 24:16 klar gewinnen. Leider brachte dieser deutliche Satz nicht die nötige Ruhe ins Spiel und der dritte Satz war wieder bis zum Spielstand von 21:22 völlig offen. Doch zum Satzende brachten uns einige Eigenfehler um den möglichen Satzgewinn und MTV freute sich über ein 25:21. Im vierten Satz blieb es weiter spannend und ausgeglichen, doch zum Satzende hatten wir nach starker kämpferischer Leistung das bessere Ende und gewannen mit 25:21 den Satz. Somit musste der 5. Satz entscheiden. Hier hatte unsere Mannschaft den besseren Start und führte zum Seitenwechsel mit 8:5 Punkten. Zwischenzeitlich hatte der Trainer des MTV auch noch eine längst überfällige gelbe Karte wegen ständigen Meckerns und Protestieren bekommen. Nach dem Seitenwechsel kam die Mannschaft des MTV 48 noch auf 14:12 heran, aber jetzt ließen sich unsere Mädels den verdienten Sieg nicht mehr nehmen und beendeten den Satz mit 15:13. Gratulation zum Derbysieg!

Nach dem anstrengenden Spiel mit einer reinen Spieldauer von zwei Stunden ging es im zweiten Spiel gegen den unangefochtenen Tabellenführer und Absteigen aus der Landesliga, die Mannschaft aus Groß Munzel. Diese  wollte man doch zumindest ein wenig ärgern und herausfordern. Thomas hatte sich hier für den ersten Satz eine Aufstellungsvariante überlegt und wollte Jessi über die Vier angreifen lassen, um mehr Druck im Angriff zu erreichen. Hierdurch gab es einige weitere Änderungen in der Aufstellung. Leider brachte diese Umstellung im Laufe des Satzes zunehmend Unruhe ins eigen Spiel, sodass der Satz letztendlich Sank und Klanglos mit 25:15 verloren ging.  Thomas nahm den Satz auf seine Kappe und stellte wieder um. So konnte man den zweiten Satz bis zum 17:17 offen halten. Doch dann konnten die  Spielerinnen aus Groß Munzel noch eine Gang höher schalten und durch gezielten Einsatz ihrer Verbandsliga erfahrenen Spielerinnen den Satz mit 25:19 gewinnen. Bei unseren Spielerinnen machte sich jetzt auch die Anstrengung des ersten Spieles zunehmend bemerkbar und trotz einiger Spielerwechsel gelang zwar ein guter Start in den dritten Satz und man ging mit 8:3 in Führung. Bis zum  17:16 konnten wir diese auch noch verteidigen, doch dann waren unsere Mädels zunehmend konditionell am Ende und Groß Munzel hatte jetzt leichtes Spiel und gewann letztendlich verdient den Satz mit 25:19 und damit auch das Spiel mit 3:0. Vielleicht läuft ja es ja bei uns im Rückspiel besser und dann könnte es ja nochmal spannend werden. Somit war aber das Tagesziel: ein Sieg gegen MTV 48 erreicht worden und der dritte Tabellenplatz konnte verteidigt werde.

SSG Volleyball Damen nach Heimspieltag auf Platz 2

Am letzten Samstag fand das erste Heimspiel der Saison gegen den TSG Emmerthal als Absteiger aus der Landesliga statt. Unsere Mädels hatten sich viel vorgenommen und starteten gleich mit harten Angaben ins Spiel und konnten einen keinen Vorsprung beim Spielstand von 7:2 herausspielen. Aber die Spielerinnen aus Emmerthal hielten dagegen und kamen auf 13:14 heran. Thomas forderte in der Auszeit noch mehr Druck zu machen. Daraufhin setzten sich unsere Mädels erneut auf 19:13 ab, ließen dann die Zügel aber etwas schleifen, was die erfahrenen Spielrinnen aus Emmerthal erneut ausnutzten  und auf 18: 20 verkürzten. Das Ende des ersten Satzes war umkämpft, konnte aber von unseren Mädels mit 25:23 gewonnen werden.                                                                    Im zweiten Satz entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und es konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Letztlich ging der Satz nach einer starken Aufschlagsserie von Madeleine mit 25:21 an uns. Zu Beginn des  dritten Satzes gaben unsere Mädels ordentlich Gas und führten schnell mit 6:1, 14:7. und 17:8 und alles sah nach einem klaren und entscheidenden dritten Satzgewinn aus. Doch es lief anders, im Glauben des Sieges wurden  unsere Mädels nachlässig und es kam zu unnötigen Eigenfehlern. Die Mannschaft aus Emmerthal fand jetzt durch Kampf wieder ins Spiel und konnte sich Punkt für Punkt herankämpfen. Trotz zweier Auszeiten und Spielerwechsel blieb in unserem Spiel der Faden gerissen. Emmerthal gewann den Satz nach der Aufholjagd letztendlich verdient mit 25:21. Vor dem vierten Satz stellte Thomas die Mannschaft um und brachte mit Kathrin und Jana zwei frische Spielerinnen. Jetzt lief es wieder besser, unsere Mädels waren ja durch den Verlauf des vorigen Satzes gewarnt und spielten konzentrierter. Mit druckvollen Angaben und Angriffen konnten sie sich immer besser durchsetzen. Beim Spielstand von 19:9 ließ dann aber doch die Konzentration wieder merklich nach und Emmertal kam nochmal auf 17:22 heran. Doch diesmal ließen unsere Mädels nichts mehr anbrennen und gewannen den Satz mit 25:18  und damit auch das Spiel mit 3:1. Insgesamt ein gutes Spiel, das  allen Spielerinnen Spaß gemacht hat. Abgesehen von den zwischenzeitlichen Nachlässigkeiten war es bisher ein vielversprechender Start in die neue Saison.

Unsere Spielerinnen freuten sich nun schon auf das zweite Spiel gegen Eintracht Hildesheim in dem die übrigen Spielerinnen, die im ersten Spiel noch nicht so zum Einsatz gekommen waren spielen sollten. Leider verletzte sich beim Warmmachen eine Spielerinn von Eintracht Hildesheim und war nicht mehr spielfähig. Da Eintracht nur mit sechs Spielerinnen angereist war, konnten Sie zum Spiel nicht mehr antreten. Unsere Mannschaft gewann das Spiel somit kampflos mit 3:0. Wir hätten hier lieber spielerisch gewonnen. Von dieser Stelle gute Besserung an die Spielerin aus Hildesheim. Unsere Mannschaft belegt nach dem erfolgreichen Start in die neue Saison erstmal den 2. Tabellenplatz. Gratulation!